zockertown.de

Allgemeine Informationen

Infos eintragen

Links zur Seite

Homepage | Seite auf archive.org

Letzte Artikel

Debian Bullseye26.11.

Da Bullseye nun im ersten Freeze angekommen ist(²), habe ich auf meinem Laptop PCLinuxOS wieder runtergeworfen und nun parallel zu Buster Bullseye installiert. Dabei habe ich natürlich wieder allerlei Dinge einstellen und feintunen müssen, weil ich absichtlich eine Neuinstallation mit frischem Home machen wollte. Ausser den emails, also alles was thunderird im .icedove installiert und runtergeladen hat, das wollte ich behalten. Leider sind die Buster und Bullseye Versionen nicht einfach kompatibel und führten dazu, dass alle emails erneut runtergeladen werden mussten. Nach einigem Probieren habe ich dann aufgegeben, ich werde thunderbird nun nur noch im Bullseye aufrufen. Steam lasse ich hier mal aussen vor, das funktioniert wegen fehlender i386 libs in Zusammenhang mit dem neuesten NVIDIA Treibern (noch) nicht. Edit: Doch, heute probiert apt install nvidia-driver-libs:i386 steam geht. Hier die einzelnen Punkte, die ich konfiguriert habe: Default Einstellung ist wayland, doch damit habe ich einen schwarzen Bildschirm nach dem Standby bedingt durch Nvidia  und habe keinen Weg gefunden das zu umgehen. weiterlesen »

Thunderbird 78: Nachrichten Filter kpieren25.11.

Thunderbird 78.5 Filter exportieen / importieren Ich habe 2 Rechner mit derselben Version von Thunderbird (78.5) Bullseye. Also physikalisch getrennt. Nun würde ich gerne die Nachrichtenfilter vom Hauptrechner auf den anderen übertragen. Wahrscheinlich muss ich mir aus dem .profile von thunderbird die richtige Datei suchen und kopieren. Lösung  Die Datei ist:msgFilterRules.dat Sie liegt hier: .thunderbird/123456789xxdefault/ImapMail/domain.de/msgFilterRules.dat Für domain.de euren Provider eintragen, klar. weiterlesen »

Thunderbird 78: Nachrichten Filter kopieren25.11.

Thunderbird 78.5 Filter exportieen / importieren Ich habe 2 Rechner mit derselben Version von Thunderbird (78.5) Bullseye. Also physikalisch getrennt. Nun würde ich gerne die Nachrichtenfilter vom Hauptrechner auf den anderen übertragen. Wahrscheinlich muss ich mir aus dem .profile von thunderbird die richtige Datei suchen und kopieren. Lösung  Die Datei ist:msgFilterRules.dat Sie liegt hier: .thunderbird/123456789xxdefault/ImapMail/domain.de/msgFilterRules.dat Für domain.de euren Provider eintragen, klar. weiterlesen »

Gnome Vorgabe-Anwendungen12.11.

Nur für mich mal der Zaunpfahl, an welcher Stelle die Vorgabe-Anwendungen eingestellt werden können. Der Trick ist einfach, dass man auf den Namen Vorgabe-Andenungen kommen muß. Ich suche immer nach bevorzugte Anwendungen und so ähnlich.   weiterlesen »

Gnome Vorgabe-Anwendungen, Erweiterungen und Einstellungen12.11.

Vogabe-Anwendungen Nur für mich mal der Zaunpfahl, an welcher Stelle die Vorgabe-Anwendungen eingestellt werden können. Der Trick ist einfach, dass man auf den Namen Vorgabe-Anwendungen kommen muß. Ich suche immer nach bevorzugte Programme und so ähnlich.         Erweiterungen Momentan sind diese aktiviert.   Den clipboard Manager untersuche ich gerade ... gpaste wird wihl nicht mehr direkt empfohlen, obwohl eine extension gibt die das fixt.             Einstellungen   Anfangs ist das zwei Finger Scrollen aktiviert, was ich nicht mag. Deshalb hier der Ausschnitt wo ich es ändern kann.                 Noch mehr Einstellungen Hier geht es weiter.  weiterlesen »

Postfix, Spamassisin, Bayes und ispconfig23.08.

Seit Oktober 2018 habe ich auf meinem Server einen Dirty Hack am laufen. Er sorgt dafür, dass die von den Usern als SPAM markierten emails als SPAM gelernt werden, um die Bayes Filter zu verbessern. Meine Hoffnung war, dass dadurch die verbesserte Erkennung von Spam allen Usern zu Gute kommt. Mittlerweile habe ich Buster und der hack funktioniert immer noch. Deshalb hier meine Notizen: Als root: usermod -aG vmail amavis chmod -R g+rx /var/vmail/ # Als amavis: su - amavis # Voraussetzung: Debian Stretch, nach "der perfekte Server" # Zustand VOR dem Lernen: sa-learn -D --username=amavis --dump magic # Anlernen HAM find /var/vmail/*/* -type d -not -path "*.Spam*" -not -path "*.Junk*" -not -path "*.Trash*" -not -path "*new*" -not -path "*tmp*" -not -path "*.Sent*" -not -path "*.Archive*" -not -path "*Maildir/cur*" -not -path "*dovecot*" -not -path "*sieve*" -not -path "*quotausage*" -not -path "*courier*" -type d -exec /usr/bin/sa-learn --ham {} \; # Anlernen SPAM /usr/bin/find /var/vmail/*/*/Maildir/ -type d \( -iname "*Junk*" -o -iname "*spam*" \) -exec /usr/bin/sa-learn --spam {} \; # Zustand NACH dem Lernen: sa-learn -D --username=amavis --dump magic #Als root: STRG-D # Die Gruppe kann IMHO bleiben chmod -R g-rx /var/vmail/ Das ganze habe ich in ein Script gepackt: #!/bin/bash #/usr/local/sbin/spamlern.sh # Einmal als Root #usermod -aG vmail amavis # in Root crontab #nice chmod -R g+rx /var/vmail/ # Anlernen HAM (funktioniert aber ohne, wie ich gemerkt habe) #find /var/vmail/*/* -type d -not -path "*.Spam*" -not -path "*.Junk*" -not -path "*.Trash*" -not -path "*new*" -not -path "*tmp*" -not -path "*.Sent*"$ # Anlernen SPAM nice /usr/bin/find /var/vmail/*/*/Maildir/ -type d \( -iname "*Junk*" -o -iname "*spam*" \) -exec /usr/bin/sa-learn --spam {} \; >/dev/null # Zustand NACH dem Lernen: #sa-learn --username=amavis --dump magic|grep 'n*am'|mailx -s 'sa-lern Status' root echo "$(date +'%Y-%m-%d')$(sa-learn --username=amavis --dump magic |grep nspam|cut -c18-30)" >>/var/log/spam-lern.log mailx -s 'sa-lern Status' root #und als amavis User in die Crontab gepackt 6 5 * * 1,4  /usr/local/sbin/spamlern.sh ... weiterlesen »

certbot Wildcard Certificates17.07.

Notiz für mich. Let's encrypt stellt ja auch Wildcard Zertifikate aus. D.h. für rootgemeinschaft.de; www.rootgemeinschaft.de; smtp.rootgemeinschaft.de usw. gibt es nur ein Zertifikat, das vermeidet Meckern vom Browser und Mail Client.   Derzeit stelle ich die Domains Zug um Zug auf Wildcard Domains manuell um. Nebenbei funktioniert die automatische Verlängerung nicht mehr, weil das ACME Protokoll V1 nicht mehr akzeptiert wird. Meine Versuche, das zu lösen waren bisher nicht erfolgreich. Update: DerSchlüssel zu einem neuen Script für das Renew ist wohl hier: https://community.hetzner.com/tutorials/letsencrypt-dns Wenn ich hier wieder auf Reihe bin, werde ich das umsetzen.  Egal, hier die notwendigen Schritte zu Ersterstellung von Wildcard Zertifikaten und was zusätzlich nötig sein könnte. certbot certonly --manual -d *.rootgemeinschaft.de -d rootgemeinschaft.de --agree-tos --no-bootstrap --manual-public-ip-logging-ok --preferred-challenges dns-01 --server https://acme-v02.api.letsencrypt.org/directory Man wird dann aufgefordert, einen TXT Eintrag in der DNS Zone einzutragen: _acme-challenge.rootgemeinschaft.de Value="FgHjU89_asdvFetrxBlaFasely" Der Eintrag im DNS Robot bei Hetzner für die Domain rootgemeinschaft.de muss dann so lauten​​: Name Value _acme-challenge FgHjU89_asdvFetrxBlaFasely Also ohne .rootgemeinschaft.de, das wird automatisch ergänzt, da hatte ich ein Verständnisproblem. Als TTL nehme ich 60s und warte, bis ich in einem zweiten Terminal Fenster den eingetragenen TXT Record auch finde. root@rootgemeinschaft ~ # dig -t txt _acme-challenge.rootgemeinschaft.de +short "FgHjU89_asdvFetrxBlaFasely" Jetzt kann man Enter drücken und hoffen, das alles klappt. Falls es sich wie hier um den Mailserver handelt muss auch der Dienst neugestartet werden, sonst wird das neue Zertifikat nicht angezogen. service postfix restart service dovecot restart Oder eben der Webserver. Experimentell habe ich heute (22.7.2020) auch mal die Hetzner API ausprobiert. weiterlesen »

nanorc25.04.

Manchmal fehlt mir die Anzeige der Cursor Position im Nano. Klar, STR-C drücken, aber warum nicht ständig? Heute hat mich das genervt, also in die nanorc cat nanorc  set positionlog set constantshow Eingetragen und gut iss. Das positionlog ist das Pendant zu dem autocmd im vi(m) welches ungleich komplizierter ausschaut positionlog merkt sich die Cursorpostion für die letzten 200 Files, die man mit nano angesehen, oder bearbeitet hat. Ps: nanorc kann man hier: ~/.nanorc ablegen, oder da wo ich es gemacht habe: ~/.local/nano/nanorc ... weiterlesen »

CVS einrichten03.04.

Eigentlich nimmt man heutzutage GIT. Ich nicht, da ich auch nur meine eigenen Spielereien etwas sichern und den Überblick behalten möchte, verwende ich CVS. Braucht keiner nachmachen, ich schreibs halt hier mal auf, damit ich es wiederfinde, wie ich es aufgesetzt habe. Schönere Anleitungen gibt es im Netz, hier die Variante, die bei mir werkelt. Mein Repository liegt auf dem Rootserver. CVSROOT=/var/CVS Zugriff kann lokal oder über ssh erfolgen. Dafür habe ich export CVSROOT=:extssh:IP-adresse:/var/CVS in der .bashrc des Client. Damit das Ganze funktioniert muss der lokale user auch auf dem Server existieren und den sshkey im authorized_key hinterlegt haben. Jetzt kann auf dem Client z.B. weiterlesen »

Collectd plugin Processes CGP10.03.

Vor einiger Zeit habe ich den Verursacher von erhöhter Prozessorlast gesucht. Mangels detailierter Monitoring Graphen war ich da leider etwas behindert bei der Suche. Schliesslich hatte ich es dann doch gefunden, es war der 4 Wöchentliche Softraid Check, den ich gar nicht mehr auf dem Schirm hatte. Das war der Anlaß das Monitoring etwas aufzubohren. Collectd bietet das Plugin Processes. Das lässt sich individuell für seine eigene Zwecke anpassen. Ich habe folgende Konfiguration gemacht: <Plugin "processes"> ProcessMatch pg_autovacuum "postgres:.*autovacuum" # Ergänzung um typische Verdächtige, wenn Proccess Count zu hoch ist ProcessMatch webuser "web???" ProcessMatch webcgi "php.cgi" ProcessMatch vmail "dovecot" </Plugin> Die Idee dabei ist, dass man diese Prozessgruppen detailiert beobachten kann und nicht nur die normale Gesamtprozess Graphen.   Heute habe ich in meinem Imap Postfach aufgeräumt und diverse Archiv Ordner verschoben und indiziert. weiterlesen »

Postfix/Dovecot Imap und doppelte Ordner10.03.

Ab- und zu versende ich auch mal eine eMail von meinem Android Smartphone. Dazu benutze ich K-9. Meiner Meinung nach ein komfortabler Mail Client. Nur dummerweise landen die gesendeten Emails nicht im selben Ordner wie im Thunderbird. Das war mir erst aufgefallen, als ich mal eine versendete Nachricht suchte und nicht im Thunderbird fand. Ich schaute ganz schön dumm aus der Wäsche, "verflixt, du weißt doch genau, dass du die mail verschickt ist, wo ist sie denn?"   Klar, mit etwas rumprobieren fiel mir dann schon der Name auf. Im Thunderbird heißt der Ordner Sent und in K-9 Gesendet. Dummerweise ist der Imap Ordner Inbox.sent. Dies ist Client unabhängig. weiterlesen »

Den Überblick behalten: collectd (update)07.03.

Mit Überwachungstools ist die Linuxfamilie reichlich gesegnet.  Seit mehreren Jahren setze ich collectd ein. Dieser Daemon schreibt fortwährend Perfomancedaten im rrd Format auf die Platte und ist netzfähig. Das umwerfende an collectd ist seine einfache Konfiguration. Das meiner Meinung nach am einfachsten zu verwendende grafische Interface ist CGP (Collectd Grafik Panel) Auf Buster musste ich ein wenig fummeln, bis es wieder lief. Es war zu lange her, dass ich damit was zu tun hatte, weil es einfach lief Lange Rede kurzer Sinn: Damit die Grafiken dargestellt werden können, muss Open_basedir angepasst werden:   /var/lib/collectd/rrd:/usr/bin: Mit dem Plugin Processes habe ich ein wenig rumgespielt, dabei ist mir eine fehlende Grafik im CGP aufgefallen. Im Apache error.log fand ich: ERROR: No DS called 'value' in '/var/lib/collectd/rrd/domain.de/processes-pg_autovacuum/io_ops.rrd' Ich habe es so gelöst. in CGP/inc/types.db Added io_ops read:DERIVE:0:U, write:DERIVE:0:U und in CGP/plugin/processes.json Added "ps_io_ops": { "title": "IO Operations ({{PI}}) on {{HOST}}", "vertical": "Ops per second", "type": "io", "legend": { "read": { "name": "Read", "color": "0000ff" }, "write": { "name": "Write", "color": "00b000" } }, Warum blogge darüber nach ca. weiterlesen »

Mariadb slow queries23.01.

Ab- und zu mal einen Blick auf die lang dauernden SQL Queries gucken, macht Sinn In /etc/mysql/mariadb.conf.d/50-server.cnf Müssen entsprechende Einträge existieren: # Enable the slow query log to see queries with especially long duration slow_query_log slow_query_log_file = /var/log/mysql/mariadb-slow.log Bei mir fehlte slow_query_log. weiterlesen »

Den Überblick behalten: collectd20.01.

Mit Überwachungstools ist die Linuxfamilie reichlich gesegnet.  Seit mehreren Jahren setze ich collectd ein. Dieser Daemon schreibt fortwährend Perfomancedaten im rrd Format auf die Platte und ist netzfähig. Das umwerfende an collectd ist seine einfache Konfiguration. Das meiner Meinung nach am einfachsten zu verwendende grafische Interface ist CGP (Collectd Grafik Panel) Auf Buster musste ich ein wenig fummeln, bis es wieder lief. Es war zu lange her, dass ich damit was zu tun hatte, weil es einfach lief Lange Rede kurzer Sinn: Damit die Grafiken dargestellt werden können, muss Open_basedir angepasst werden:   /var/lib/collectd/rrd:/usr/bin: Mit dem Plugin Processes habe ich ein wenig rumgespielt, dabei ist mir eine fehlende Grafik im CGP aufgefallen. Im Apache error.log fand ic: ERROR: No DS called 'value' in '/var/lib/collectd/rrd/domain.de/processes-pg_autovacuum/io_ops.rrd' Ich habe es so gelöst. in CGP/inc/types.db Added io_ops read:DERIVE:0:U, write:DERIVE:0:U in CGP/plugin/processes.json Added "ps_io_ops": { "title": "IO Operations ({{PI}}) on {{HOST}}", "vertical": "Ops per second", "type": "io", "legend": { "read": { "name": "Read", "color": "0000ff" }, "write": { "name": "Write", "color": "00b000" } }, Warum blogge darüber nach ca. weiterlesen »

tausende Mariadb Fehler05.01.

In MariaDB 10.2 und später ist das DYNAMIC-Zellenformat das Standardzellenformat. Wenn die Tabellen ursprünglich auf z.B. Compact stehen, kommt es zu Fehlermeldungen im mysql error.log. [Warning] InnoDB: Cannot add field `basic_auth_password` in table `xxowncloud`.`oc_news_feeds` because after adding it, the row size is 8269 which is greater than maximum allowed size (8126) for a record on index leaf page. Mit dem folgenden SQL Statement : (irgendwo im Netz gefunden) SELECT NAME, ROW_FORMAT FROM information_schema.INNODB_SYS_TABLES WHERE ROW_FORMAT IN('Redundant', 'Compact') AND NAME NOT IN('SYS_DATAFILES', 'SYS_FOREIGN', 'SYS_FOREIGN_COLS', 'SYS_TABLESPACES', 'SYS_VIRTUAL', 'SYS_ZIP_DICT', 'SYS_ZIP_DICT_COLS'); Gibt man eine Liste der Tabellen, die nicht auf DYNAMIC stehen, aus. Ein Beispielauszug.   | xxowncloud/oc_properties | Compact | | xxowncloud/oc_schedulingobjects | Compact | | xxowncloud/oc_share | Compact | | xxowncloud/oc_share_external | Compact | Da es bei mir mehr als 1000 Zeilen waren, habe ich mit etwas einzeiler Script Magie (Dirty, hat aber geklappt) ein SQL Script generiert, um die Tabellen zu ändern. Das Ergebnis des oberen SQL Kommandos in eine Datei als repair-inno.sql gespeichert. Dann mit dem Einzeiler: ​cat repair-inno.sql |awk '{ printf "ALTER TABLE `%s`  ROW_FORMAT=DYNAMIC;\n",$2 }'|sed s'/\//\`.`/g'>innodb2dynamic.sql die Datei in das hier gewandelt: ALTER TABLE `xxowncloud`.`oc_properties`  ROW_FORMAT=DYNAMIC; ALTER TABLE `xxowncloud`.`oc_schedulingobjects`  ROW_FORMAT=DYNAMIC; ALTER TABLE `xxowncloud`.`oc_share`  ROW_FORMAT=DYNAMIC; ALTER TABLE `xxowncloud`.`oc_share_external`  ROW_FORMAT=DYNAMIC; und mit mysql -u root -p ausgeführt. Hat etwas gedauert, aber nun sind alle Tabellen geändert, wie ein erneuter Select Befehl zeigt. Nun ist Ruhe im Error Log   weiterlesen »

Eine Harddisk im Server wird bald sterben30.12.

Letzter Selbsttest: SMART Self-test log structure revision number 1 Num Test_Description Status Remaining LifeTime(hours) LBA_of_first_error # 1 Extended offline Completed: read failure 90% 58160 1050014 # 2 Extended offline Completed without error 00% 55855 - Weil die Platte auch älter als 6,5 Jahre ist, habe ich Hetzner angeschrieben.. weiterlesen »

Server Upgrade auf Buster29.12.

Heute wurde der Server von Stretch auf Buster angehoben. Caveats: Bei Dovecot hat sich eine Sache in der dovecot.conf Syntax geändert. Gut beschrieben ist es hier: https://b4d.sablun.org/blog/2019-02-25-dovecot_2.3_upgrade_on_debian/ Weil ich ispconfig benutze, wurde das auch gleich upgegradet auf 3.1.15p2. Dabei festgestellt, dass ich noch die diversen php7.3 pakete nachinstallieren musste. Ich habe auch confluence laufen, also Java und tomcat gedöns. weiterlesen »

vimrc12.11.

Nur mal so für mich zum merken. Immer wenn ich mal auf einem neuen (jungfräulichen) Linuxrechner zu tun habe, fehlt mir meine Lieblingseinstellung für den vi cat ~/.vimrc :map <F2> :w\|!python3 %<CR> :color industry if has("autocmd")   au BufReadPost * if line("'\"") > 1 && line("'\"") <= line("$") | exe "normal! g'\"" | endif endif Der :map auf F2 sorgt für das unmittelbare Ausführen des Python Codes. Aber das ist nur ein Gimmick. :color ist selbsterklärend. Wichtiger für mich ist der autocmd Teil. weiterlesen »

Medion Akoya E121010.11.

Ein Medion Akoya E1210 fiel mir nach vielen Jahren wieder in die Hände. Es war Debian 8 Jessi installiert. Irgendwann war das Gerät zu klein, vor allem die Auflösung und der etwas lahme Prozessor waren wohl das Manko, was zum einmotten führte. Bevor ich das Teil wieder in die Versenkung schicke, dachte ich mir, guckst du doch mal was das schlaue Internet dazu sagt. Das Ergebnis: Das Gerät ist weitgehend baugleich zum MSI Wind U100 Unterschied zum MSI U100: im Medion ist kein eingelötetes RAM, sondern nur ein Steckplatz, der ab Werk mit 1GB bestückt ist. Der Hammer ist allerdings, dass es die Möglichkeit gibt das E1210 mit dem MSI BIOS zu flashen, um dann auch die Übertaktungsmöglichkeiten zur Verfügung zu haben.. weiterlesen »

tuxedo XC1506 Akku04.10.

Ich hatte mich ja in meinem ersten Artikel über den neuen Laptop über die fehlenden Einstellungen für die Akku Ladestrategie mukiert. Jetzt (Aprif 2016) habe ich einen FAQ Eintrag gefunden, der genau dieses Problem angeht. Beim Tuxedo XC1506 übernimmt das die BIOS Funktion "Flexicharge" FAQ Artikel im Supportforum von Tuxedo Damit bin ich die gefährlichen Mikro Ladezyklen und das "immer Volle Pulle" auf 100% laden los. Update 04.10.2019: Mein Laptop ist ca. weiterlesen »

Wird Debian immer Windows ähnlicher?14.08.

Diese Frage hat mich heute Morgen beschäftigt, als mich Gnome mit einer Notiz "wichtige Aktualisierungen sind verfügbar" (leider keinen Screenshot gemacht) darauf aufmerksam machte und mir die Wahl zwischen "nicht jetzt" und "Ja, aktualisieren" ließ. Na klar, wollte ich das mal ausprobieren, also auf "Ja" geklickt. Dann kam der Hinweis, das dazu der Rechner rebootet werden muss. WTF? Das hat mich dermaßen geschockt, dass ich erneut den Screenhot vergaß. Also habe ich gesagt, "OK". Was dann kam hat mich doch sehr überrascht. weiterlesen »

Was tun, wenn die Desktop Icons in Gnome3 fehlen10.08.

Ich bin heute von Stretch auf Buster gewechselt, auf meinem Dektop fehlten jetzt die Icons. Default sind die nicht mehr eingeschaltet bei Gnome 3.30. Ich habe die gnome-tweaks (in Gnome Sprech=Optimierungen) installiert, damit kann man das steuern.         Das Werkzeug Optimierungen starten und im Abschnitt Erweiterungen die Desktop Icons einschalten.    Wenn das nicht geht weil das Feld inaktiv ist, dann fehlt sicherlich das Paket gnome-shell-extension-desktop-icons. Nachinstallieren mit apt install gnome-shell-extension-desktop-icons  und dann läßt es sich einschalten. weiterlesen »

Stadia, eine Alternative für mich?17.07.

Es geht ja momentan durch die News, google hat bald Stadia am Start. Das ist eine Plattform, die die Computerspiele als Streaming Dienst anbieten wird. Vorteil für den User, die Hardware muss nur den Chrome Browser starten und betreiben können. Die normalen integrierten Grafikkerne in den CPUs werden reichen, wenn sie jetzt schon FullHD Videos darstellen können. Das bedeutet also, jeder halbwegs aktuelle  Laptop ohne dedizierte Grafikkarte ist dafür geeignet. Was mich dazu bewogen hat, schonmal das Starterpaket zu ordern. weiterlesen »

Mysteriöses Script auf Server09.01.

Wegen eines leicht erhöhten Load hat mich nagios informiert. Was macht man da als Admin? Klar, mal gucken, was das denn schon wieder sein könnte.... Ich habe in einem Joomla Web auf meinem Server einen fiesen Burschen eingefangen, der andere Server  angreift. 21936 1 0 17:13 ? 00:00:01 /usr/bin/perl ./jcache domain.de 21938 1 0 17:13 ? 00:00:00 /usr/bin/perl ./jcache domain.de 21940 1 0 17:13 ? 00:00:01 /usr/bin/perl ./jcache domain.de 21942 1 0 17:13 ? 00:00:01 /usr/bin/perl ./jcache domain.de 21944 1 0 17:13 ? 00:00:01 /usr/bin/perl ./jcache domain.de 21946 1 0 17:13 ? 00:00:00 /usr/bin/perl ./jcache domain.de 21948 1 0 17:13 ? 00:00:00 /usr/bin/perl ./jcache domain.de 21950 1 3 17:13 ? 00:00:05 /usr/bin/perl ./jcache domain.de 21952 1 0 17:13 ? 00:00:00 /usr/bin/perl ./jcache domain.de ... weiterlesen »

13 Jahre Zockertown, fast05.01.

Es ist kein Geheimnis, das Bloggen ist nicht mehr in. Wenn ich mir in meinen Zugriffstatistiken immer den jeweiligen Dezember ansehe.... Jahr Unterschiedliche Besucher Anzahl der Besuche Seiten Zugriffe Bytes Dez 2012 9,633 25,090 363,571 632,762 11.57 GB Dez 2013 9,886 33,944 181,257 290,976 7.90 GB Dez 2014 9,585 35,057 232,761 336,530 5.03 GB Dez 2015 6,621 18,395 112,343 257,366 7.08 GB Dez 2016 8,142 22,920 110,283 197,555 4.81 GB Dez 2017 8,767 22,330 103,397 262,237 5.00 GB Dez 2018 5,657 16,220 175,635 242,246 6.10 GB So langsam sollte ich mir wieder einen einfachen Webspace mieten und den Rootserver kündigen Ich nutze mein Blog ja selber nicht mehr so häufig wie früher, das mag am eigenen geringeren Interesse liegen und vielleicht auch daran, dass man weniger im Zusammenhang mit Linux an aufschreibenswerten Dingen erlebt... Läuft halt. weiterlesen »